Social Radar: unserer Leistungen in der Krise

Es gibt zwei Möglichkeiten, wie wir als Gesellschaft auf die derzeitige Krise rund um Covid-19 reagieren können. Entweder wir ziehen uns zurück, verschanzen uns und arbeiten nur noch auf das eigene Wohl hin. Oder wir öffnen uns auch weiterhin unseren Mitmenschen, teilen unsere Fähigkeiten und unterstützen uns gegenseitig. Zweiteres ist wohl unzweifelhaft die für die Gesamtheit aller Menschen in Deutschland beste Option. Sie ermöglicht einen Mehrwert für eine größere Menge an Personen und Organisationen, sie ermöglicht die Generierung neuer Ideen und die Schließung neuer Kooperationen.

Doch all das sind nur schöne Worte, wenn man sich als Unternehmer vor dem Aus sieht, weil Kunden abspringen, Umsätze einbrechen und die Mitarbeiter nicht mehr bezahlt werden können.

 

Jetzt bloß nicht in eine Schockstarre verfallen.

In den letzten Tagen haben wir uns gemeinsam mit unseren Füchsen zusammengesetzt und überlegt in welchen Bereichen wir mit unseren Leistungen den Unternehmen aktuellen wirklich helfen können. Nicht nur kosmetische Verbesserungen, sondern ehrlich etwas bewirken. Wir haben uns dafür entschieden uns auch in der Krise auf unsere Kernkompetenzen zu konzentrieren. Aus diesem Grund haben wir den „Social Radar“ entwickelt, ein Krisenprodukt, das sich aus unseren Kernleistungen zusammensetzt und genau dort Lösungen schafft, wo aktuell wirklich Not am Mann ist. Der Social Radar von foxwork setzt sich aus den Bereichen Events, Online Shop und Hands-On zusammen. Diese Bereiche lassen sich kombinieren, bieten aber auch einzeln eingesetzt einen großen Mehrwert.

 

1. Events

Gerade die Veranstalter in Deutschland, egal ob von Messen oder lokalen Netzwerktreffen, sind von den Einschränkungen, den #stayathome Aufrufen stark betroffen. 

Die kalkulierten Umsätze brechen komplett weg, es ist kurz- bis mittelfristig kein Ersatz in Sicht und die offenen Rechnungen müssen trotzdem bezahlt werden. Wie gut, dass wir uns im Jahr 2020 befinden und die Digitalisierung uns vielfältige Möglichkeiten bietet: Veranstaltungen wie Konzerte, Diskussionsrunden oder andere Meet-Ups lassen sich ohne unkalkulierbaren Aufwand digital umsetzen. 

Natürlich geht hier das besondere Flair vom direkten Austausch abhanden aber kurzfristig ist dies die beste Option den Teilnehmern dennoch die Möglichkeit zum Austausch, Wissenstransfer o.ä. zu bieten. Um den Einstieg zu vereinfachen haben wir dir hier eine Kurzanleitung zum Videotool „zoom“ bereitgestellt.

Das Statement von foxwork im Bereich Events: Events und Veranstaltungen nicht ausfallen lassen, sondern online zur Verfügung stellen.

Social Radar

2. Online-Shop

Im Grunde ist Online Shopping schon so sehr ein Teil unseres täglichen Tuns (als Privatpersonen), dass wir gar nicht darüber nachdenken um welches Privileg es sich eigentlich handelt. Amazon ist nicht unser Zielkunden und dieser Konzern benötigt sicherlich auch keine Unterstützung unserer Füchse um die Coronakrise zu bewältigen. Aber in unseren Vierteln gibt es eine Vielzahl an kleinen Läden, die nicht Teil einer Kette sind und die auf ihre Stammkundschaft angewiesen sind. 

Nun müssen diese Stamm- oder auch Laufkunden in ihren Wohnungen bleiben und der Umsatz bricht weg. Dabei ist der Aufbau eines rudimentären Online Shops kein Hexenwerk und kurzfristig realisierbar. Auf diese Weise kann ein gewisser Teil des Umsatzes gesichert werden und nach der Krise verfügt das Unternehmen sogar über ein zweites Standbein. Nicht zu vergessen die Tatsache, dass die Bereitschaft lokal online einzukaufen derzeit SEHR hoch ist.

Das Statement von foxwork im Bereich Online Shop: Umsatzeinbußen nicht hinnehmen, sondern den Kunden eine digitale Lösung anbieten.

 

3. Hands on

Viele Unternehmer sind noch immer von den Entwicklungen überfordert und wissen nicht auf welchen Bereich sie sich zuerst konzentrieren sollen. Hier hilft oftmals ein einfacher Austausch und ein offenes Ohr. Über ein Gespräch lassen sich Strukturen aufbrechen und es lässt sich schnell erkennen an welchen Stellen es gerade wirklich schmerzt. 

Auf unsere Expertise in einem solchen offenen Gespräch kann der Unternehmer zugreifen und danach natürlich auch auf weitergehende Unterstützung. Die Auslagerung von Nicht-Kernaufgaben ist insbesondere in Krisenzeiten wie den jetzigen elementar wichtig um das wirtschaftliche Überleben zu sichern. Hierbei geht es uns nicht um ein „Aufschwatzen“ sondern um eine unbürokratische und schnelle Unterstützung. 

Aus diesem Grunde haben wir unsere Corona-Sprechstunde ins Leben gerufen. Hier möchten wir dir die Möglichkeit geben mit uns gemeinsam zu sprechen und Lösungen zu entwickeln. Hier kannst du dir deinen Termin raussuchen.

Das Statement von foxwork im Bereich Hands-On: Nicht in Schockstarre verfallen, sondern Probleme diskutieren und externe Ressourcen nutzen.

Auf dem laufenden bleiben:

Hinweise zum Datenschutz:
Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten gespeichert und verarbeitet werden, damit ich diesen Newsletter erhalten kann. Weiterhin stimme ich zu, dass ich durch diesen Newsletter Informationen und Angebote von foxwork erhalte.

Weitere Informationen zum Datenschutz unter: foxwork.it/datenschutz

Du kannst der Verwendung deiner E-Mail-Adresse jederzeit durch Betätigen des Abmeldelinks in von uns gesendeten E-Mails oder eine formlose Mail an impressum@foxwork.it jederzeit widerrufen.

Fazit: Gemeinsam durch die Krise!

Du bist Unternehmer und durchlebst gerade eine intensive Zeit voller Zweifel und Einbußen? Sicher können wir dich mit einer Leistung aus unserem „Social Radar“ unterstützen und freuen uns daher auf deinen Kontakt. Bleibt positiv und offen, denn nur Zusammenarbeit lässt uns diese Krise überstehen.