Online Kurs leicht gemacht

Wenn alles im Leben so einfach wäre, wie einen Online Kurs zu erstellen … Das ist natürlich Quatsch, denn ein guter Online Kurs hat absolut gar nichts damit zu tun, bewährte Inhalte schlicht hochzuladen und dann einfach auf den Erfolg zu warten. Vielmehr gilt es einige Dinge zu beachten, wenn du den Online Kurs nicht nur als weitere Plattform ansehen, sondern darüber auch einen Teil deines Umsatzes generieren möchtest. Im heutigen Beitrag geben wir dir ein paar Insights in die Welt der Online Kurse an die Hand sowie einige von unseren eigenen Learnings.

Zunächst solltest du dir die Frage stellen, was du mit deinem Online Kurs erreichen möchtest. Wie zuvor bereits angeklungen, kannst du den Online Kurs ganz bewusst nur als weitere Plattform ansehen. Ähnlich wie bei einem Podcast, kannst du den Online Kurs als Tool verwenden, um deine Reichweite zu beeinflussen und um beim eLearning „einfach auch dabei zu sein“. 

Jetzt kommt allerdings das große aber: wenn du dich dafür entscheidest, schulterst du dir einen riesigen Berg an Arbeit, nur damit deine Firma oder Personenmarke „das auch macht“. Denn für einen erfolgreichen Online Kurs digitalisierst du nicht einfach bewährte Inhalte aus deinem Coaching oder Tagesgeschäft. Das kannst du natürlich machen, aber bei einem Online Kurs geht es vor allem anderen darum, deinen Teilnehmern eine positive User Experience zu ermöglichen.

Vielmehr heißt es daher deine Inhalte komplett zu überarbeiten und auf die Anforderungen eines Online Kurses auszurichten. Du musst dich entscheiden, welche Plattform du nutzen möchtest und welche Formate für deine Zielgruppe relevant sind. Wirst du Videos aufnehmen und deine Inhalte erklären oder basiert dein Online Kurs einzige und allein auf Learning-by-reading? 

Das alles sind Fragen, die es ganz zu Beginn zu klären gibt. Und selbst wenn du keine Erklärvideos aufnimmst, musst du trotzdem alle Texte neu aufsetzen. Warum? Bei einem Online Kurs lernen die Teilnehmer für sich allein und haben keinen Zugang zu zusätzlichen Erklärungen. Es sei denn, sie springen auf Google ab und holen sich Zusatzinformationen. Allerdings solltest du das unbedingt vermeiden, denn schließlich möchtest du ja als Experte für dein Thema wahrgenommen werden. Wenn du der Experte sein möchtest, dann müssen deine Erklärungen auch vollumfänglich und verständlich sein. Hierbei sollte man sich keinen Illusionen hingeben: das Erarbeiten von Inhalten für einen Online Kurs ist eine Menge Arbeit und wenn wir sagen eine Menge, dann meinen wir eine MENGE.

Wir fragen daher unsere Kunden immer nach der konkreten Zielsetzung für ihren Online Kurs. Nur wenn sie mit der Realisierung einer Umsatzgröße rechnen und thematisch auch in einer Richtung unterwegs sind, die diese Umsatzgröße realistisch verspricht, dann empfehlen wir die Erarbeitung eines Online Kurses. Wie sieht es bei dir aus? Welche Umsatzgröße möchtest du mit deinem Online Kurs erreichen und glaubst du dein Thema ist relevant genug, dass ausreichend Personen an deinem Kurs teilnehmen?

Nutze alles was du bereits hast, vor allem deine Community

Besonders wichtig ist für einen erfolgreichen Online Kurs, dass er thematisch bereits zu deiner Community passt und die Zielgruppe nicht eine komplett andere ist als die deines restlichen Contents. Warum? Nur weil du einen Online Kurs erstellt hast, er über eine interessante Beschreibung verfügt und auf einer Plattform veröffentlicht wurde, heißt das noch lange nicht, dass sich auch Personen für deinen Kurs registrieren. 

Auf der einen Seite sind wir alle beschäftigt und müssen unsere Zeit sehr genau einteilen. Auf der anderen Seite gibt es eine Vielzahl an Anbietern für Online Kurse und – sofern du dich thematisch nicht in einer sehr spitzen Nische bewegst – mit ziemlicher Sicherheit auch für dein Thema Marktbegleiter. Das bedeutet, dass du um die Zeiten deiner potenziellen Teilnehmer regelrecht buhlen musst. 

Werbung für deinen Online Kurs ist somit unerlässlich, um nicht die ganze Arbeit für die Katz‘ gewesen sein zu lassen. Heißt das, du musst zusätzliches Geld in die Hand nehmen und in Ads für deinen Online Kurs auf Instagram und Facebook investieren. Nicht unbedingt, wenn die Zielgruppe deines Online Kurses der Zielgruppe deiner sonstigen Social Media Auftritte entspricht. Dann kannst du ganz einfach quersubventionieren, indem du deine bestehende Community zur Bewerbung deines Online Kurses nutzt. 

Ziel sollte sein, zum Experten für dein Thema zu werden. Dann – und auch nur dann – werden sich Menschen die Zeit für deinen Online Kurs nehmen. Würdest du dich bereits als Experten für dein Thema bezeichnen und – noch wichtiger – würden das auch andere Personen über dich sagen?

Ohne Marketing geht dein Online Kurs im Content Dschungel unter

Im selben Atemzug ist auch das vorbereitende Marketing zu sehen. Es bringt nichts von heute auf morgen mit deinem Online Kurs um die Ecke zu kommen. Vielmehr solltest du die Veröffentlichung des Kurses zelebrieren, denn du bist schließlich der Experte und endlich kommt dein erster Online Kurs auf den Markt. Daher empfehlen wir dir die Erstellung eines detaillierten Zeitplans. 

Wie lange benötigst du für die Erstellung deines Online Kurses und wann sollen sich die ersten Personen für den Kurs anmelden, damit du deine zuvor definierte Umsatzgröße erreichst? Sobald du dir darüber klar bist, solltest du ein konkretes Datum festlegen, ab welchem dein Online Kurs verfügbar ist. Mit diesem Datum im Hinterkopf, kannst du deine Community Schritt für Schritt anteasern, bis auch wirklich der letzte sich die Veröffentlichung herbeisehnt. Vielleicht limitierst du auch zu Beginn die Zugänge zum Online Kurse oder verschenkst in einem Gewinnspiel einige Zugänge, deiner Phantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt.

Alles was deinen Online Kurs als etwas besonderes dastehen lässt, solltest du nutzen, um das meiste aus deinem Aufwand herauszuholen. Hast du ein konkretes Datum für die Veröffentlichung deines Online Kurses definiert?

Wir hoffen dieser Beitrag hat dir einen kleinen Einblick in die Möglichkeiten aber auch in die Herausforderung von Online Kursen gegeben. Lass uns doch auf unseren Kanälen auf Instagram und/ oder Facebook wissen, was dich zu diesem Thema besonders interessiert. Dann gibt es vielleicht in den nächsten Wochen auch zum Thema Online Kurs unser beliebtes Format „Fünf Tipps“. Oder benötigst du vielleicht sogar konkrete Unterstützung bei der inhaltlichen Aufsetzung deines Kurses, bei der technischen Verwaltung oder dem Marketing? Wir freuen uns, wenn wir dich auf deinem Weg unterstützen dürfen und sind jederzeit für ein unverbindliches erstes Gespräch erreichbar.

Menü